Denkst Du daran?

Abd-ru-shin

Mehr Ansichten

9,00 €
Inkl. Steuern
Versandkosten


Lieferbar

DE: 3-8 Werktage, andere Länder: 5-30 Werktage

ODER
Beschreibung

Details

Eine Zusammenstellung von Zitaten aus dem Werk »Im Lichte der Wahrheit«.

Ein besonderes Buch, das die unge lösten Fragen des menschlichen Seins klar beantwortet. Das darin vermittelte gewaltige Wissen führt den ernsthaft suchenden Leser, der sachlich wägt und prüft, aus dem Chaos jetziger Verwirrung und Verzerrung heraus zu klaren Erkennt nissen.

Mehr über den Autor Abd-ru-shin erfahren Sie hier.

Zusatzinformation
Autor Abd-ru-shin
ISBN 978-3-87860-677-2
Abmessungen 12.60 x 19.60 cm
Ausführung Hardcover, Leinen mit Schutzumschlag
Umfang 52
Sprache Deutsch
Lieferzeit DE: 3-8 Werktage, andere Länder: 5-30 Werktage
Vorschau

Vorschau

Die Ziffern am Ende der Zitate weisen auf den Band ( I, II oder III ), auf die Vortragsnummer sowie auf den Absatz im Vortrag hin.

Wer sich nicht müht, das Wort des Herrn auch richtig zu erfassen, macht sich schuldig! ( I , Vorspann )

Geistiges Brot erfrischt unmittelbar, Wahrheit erquickt, und Licht belebt! ( I , 1, 7 )

Der Weg zum Höchsten liegt bereit vor jedem Menschen! Gelehrsamkeit ist nicht das Tor dazu! ( I , 1, 11 )

Wer in sich festes Wollen zu dem Guten trägt und sich bemüht, seinen Gedanken Reinheit zu verleihen, der hat den Weg zum Höchsten schon gefunden! ( I , 1, 20 )

Wachet auf! Zertrümmert in Euch dogmatische Mauern, reißt die Binde ab, damit das reine Licht des Höchsten unverstümmelt zu Euch dringen kann. ( I , 1, 24 )

Der Mensch jedoch, der ernsthaft denken kann, der wird sofort erkennen, daß gerade in dem strengen, rücksichtslosen Fordern eines aufmerksamen Denkens das Beste liegt, was die so tief in ihre Geistesträgheit schon verstrickte Menschheit zur Errettung braucht! ( I , 2, 22 )

Wer zu okkulten Schulungen anrät, der gibt den Menschen Steine anstatt Brot und zeigt damit, daß er nicht einmal eine Ahnung von dem wirklichen Geschehen in dem Jenseits hat, noch weniger vom ganzen Weltgetriebe! ( I , 2, 46 )

Die Frau wird immer nur das getreue Spiegelbild jener Welt von Gedankenformen sein, die über ihrem Volke lagert. Das darf man nicht vergessen. ( I , 4, 30 )

Achtet und ehret das Weib als solches, und es wird sich darnach formen, wird das werden, was Ihr in ihm seht, und damit hebt Ihr Euer ganzes Volk! ( I , 4, 30 )

Der Mensch, der innerlich gebunden bleibt, wird ewig Sklave sein, auch wenn er König wäre. ( I , 5, 3 )

Den Weg zum Licht muß jeder einzelne in sich erleben, er muß ihn selbst entdecken, wenn er sicher darauf wandeln will. Nur was der Mensch in sich erlebt, mit allen Wandlungen empfi ndet, hat er voll erfaßt! ( I , 5, 7 )

Im Weltall wirkt ein ewiges Gesetz: daß nur im Geben auch empfangen werden kann, wenn es um Werte geht, die bleibend sind! ( I , 5, 25 )

»Haltet den Herd Eurer Gedanken rein, Ihr stiftet damit Frieden und seid glücklich!« ( I , 5, 30 )